blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Freizeit und kultur

Von dicken Katzen und einem außergewöhnlichen Viertel: El Raval

Frontaufnahme der Katzenstatue mit einem Hund an ihrer Seite
Geschrieben von Uli

Jeder der nach Barcelona kommt wird zumindest einmal die berühmten Ramblas kreuzen oder Richtung Meer zu der berühmten Columbus Statue laufen. Doch neben der langen Ramblas, die man wegen der Menschenmassen in Schlangenlinien passiert, gibt es noch die etwas kleineren Ramblas.

Im Viertel El Raval tummeln sich weniger Touristen und man trifft auf die verschiedensten Kulturen. Einst war Raval als das chinesische Viertel bekannt und der orientalische Flair ist bis heute noch zu spüren. Den Namen Barri Xino (chinesische Nachbarschaft) bekam El Raval Anfang des 20. Jahrhunderts durch den unmittelbaren Vergleich mit China Town in großen Städten in den USA.

Neugierig geworden? Wir von ShBarcelona geben dir in diesem Artikel alle Details.

Aufstrebendes Viertel mit düsteren Geschichte

Breiter Bürgersteig mit Palmen, weinige Frussgänger und einem Fahrradfahrer

Foto von RUBENRL via Visual Hunt

Die Rambla del Raval ist wie eine Allee angelegt und links und rechts mit riesigen Palmen bepflanzt. Man findet zahlreiche Cafés und Bars und es lohnt sich an der Straßenterrassen eine kleine Erfrischung zu können und den Stadtteil Raval auf sich einwirken zu lassen.

Ähnlicher Artikel: Tapas in Raval

Das Wort Raval stammt übrigens aus dem Arabischen und bedeutet Nachbarschaft (Rabad). Das Viertel genoß sehr lange einen eher zwielichtigen und schlechten Ruf.  So war das barrio heillos überbevölkert und platzte aus allen Nähten während der Industrialisierung.

Man fand hier in der Hafengegend Bordelle und Kriegsveteranen tummelten sich in den Gassen. Erst durch Modernisierungsmaßnahmen und die Umgestaltung zu den olympischen Spielen verbesserte sich der Ruf des bunten Barri.

Ähnlicher Artikel: Über Kunst spazieren gehen: Die Pflaster von Barcelona

Eine übergewichtige Katze aus Bronze begrüßt die Fußgänger

Seitenaufnahme der Riesenstatue

Foto von Marek Lipczak via Visual Hunt

Noch heute ist El Raval ein bunter Stadtteil Barcelonas und am Ende der Ramblas del Raval steht plötzlich eine überdimensionale dicke Katze und lächelt uns ins Gesicht. Irgendwie kurios, sie passt nicht in das Stadtbild der Ramblas del Raval, aber dann doch irgendwie perfekt.

El Gato del Raval ist das Kunstwerk des kolumbianischen Bildhauers Fernando Botero. Die Skulptur wurde im Jahr 1987 von der Stadt gekauft. Der kolumbianische Künstler ist bekannt für seine rundlichen, üppigen und voluminösen Skulpturen und hat auch mit der Katze an den Ramblas nicht mit dem Volumen gespart.

Der Schnurrbart zaubert beinahe jedem ein Lächeln ins Gesicht. Hunderte von Touristen posieren mit der übergewichtigen Samtpfote und sie zaubert wirklich jedem ein Lächeln ins Gesicht. Seit dem Kauf der Katze musste diese oft den Standort wechseln.

Vom Parque de la Ciutadella bis in den Raval hat die Statue viel von der Stadt gesehen. Doch jetzt scheint El Gato seinen Platz gefunden zu haben.

Wer am Samstag oder Sonntag (außer im August) die Zeit findet in Raval spazieren zu gehen, kann neben der Skulptur zwischen 11:00 Uhr und 21:00 Uhr, den kleinen Markt besuchen der allerlei zu bieten hat. Von kleinen Designern, Schmuck, Dekoration und Accessoires, lassen sich hier die schönsten Schnäppchen und Mitbringsel ergattern.

*Titelbild von LARS77722 via Visual Hunt

Hast du schon die Katze von Raval besucht?

Über den Autor

Uli

Uli liebt es verschiedene Städte zu entdecken, aber sie hat bisher noch keine zweite gefunden wie Barcelona.

Hinterlasse einen Kommentar