blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Freizeit und kultur

Jardí Botànic de Barcelona

Geschrieben von Uli

Mitten in einem alten Steinbruch, am Fuße des Hausbergs Montjuïc, befindet sich im Parkgelände der historische botanische Garten von Barcelona. Jardí Botànic wird er von den Katalanen genannt. Der Garten versteckt sich in seiner Grube und ist nur wenigen Touristen bekannt und kann daher als kleiner Geheimtipp oder auch als Stadtoase zum Relaxen bezeichnet werden.

Zur Geschichte des botanischen Gartens

Der Garten wurde im Jahr 1999 eröffnet und beherbergt verschiedenste Pflanzen aus Mittelmeerraum Kataloniens auf einem 14 Hektar großen Areal. Aber die Pflanzenarten beschränken sich nicht nur auf den europäischen Raum, sondern man findet die Pflanzenvielfalt aus vielen Teilen der Erde. Entworfen wurde der Jardí Botànic von einer Gruppe von Architekten, Landschaftsgärtnern und Biologen.

 Photo credit: Andurinha via Visualhunt / CC BY-NC-SA

Photo credit: Andurinha via Visualhunt / CC BY-NC-SA

Der Botanische Garten verfügt heute über eine Vielzahl von Pflanzen aus Ländern mit einem mediterranen Klima. Die ganze Anlage ähnelt einem lebenden Museum, die Gärten sind ein sich ständig weiterentwickelnder , dynamischen Raum. Jedes Jahr  kommen neue Arten dazu. Inzwischen ist der botanische Garten das Zuhause von über  1.350 Arten. Rund 4000 mediterrane Pflanzenarten aus aller Welt sollen es noch werden.

Der Botanische Garten wurden vor allem geschaffen, um die Erhaltung der mediterranen Artenvielfalt zu sichern. Die Gärten beherbergen also auch eine Vielzahl an gefährdeten Pflanzenarten. Man kann also an nur einem Nachmittag einen Spaziergang durch vier verschiedene Kontinente machen. Der Garten bietet zudem eine atemberaubende Aussicht in das Delta des Llobregat, den olympischen Ring und auf Barcelona selbst.

Spaziergang im Grünen

 Photo credit: tgrauros via VisualHunt / CC BY-SA

Photo credit: tgrauros via VisualHunt / CC BY-SA

Der botanische Garten ist wie eine kleine Oase und eignet sich für einen Nachmittagsausflug. Man kann die unterschiedliche Vielfalt der Pflanzenarten bestaunen und sich die nötigen Informationen von den angebrachten Tafeln holen, oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

In dem Garten befindet sich außerdem ein kleiner Wasserfall und ein traditioneller katalanischer Hof (Masia Catalana). Es werden verschiedene Aktivitäten für Planzen -Interessierte, Experten, Forscher und Schüler angeboten. Natürlich gibt es auch Führungen auf deutsch. Alle Infos findet man auf der Webseite.

Das grüne Areal dient aber keineswegs nur der Erholung und dem Spaß, der Jardí Botànic arbeitet eng mit dem Institut Botànic de Barcelona zusammen und wird auch zu Forschungszwecken genutzt.

Die Öffnungszeiten der Anlagen variieren je nach Jahreszeit:
Juni-August: von 10 bis 20 Uhr
April, Mai und September: von 10 bis 19 Uhr
Oktober-März: von 10 bis 18 Uhr

Für Sparsame: Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt kostenlos, außerdem kann man den Garten am Sonntag nach 15 Uhr auch gratis bewundern.

Über den Autor

Uli

Uli liebt es verschiedene Städte zu entdecken, aber sie hat bisher noch keine zweite gefunden wie Barcelona.

Hinterlasse einen Kommentar