blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Essen

Barcelona: Wo die Einheimischen essen

Foto eines Restaurants, zu sehen ist ein gedeckter Tisch, ein Stuhl aus Metal und eine gepolsterte Sitzbank unter einem grossen Spiegel in der man die Bar sieht
Geschrieben von Susann

Es gibt unzählige Bars und Restaurants in Barcelona. Vor allem im Zentrum findet man eine Vielzahl an Orten, um sich satt zu essen. Dennoch sieht man selten Einheimische in den überfüllten Restaurants, doch wo essen die Bewohner Barcelonas? Wir von ShBarcelona verraten dir die Geheimtipps.

La Cova Fumada

weisser ovaler Teller mit roten gekochten Garnelen schon aufgereiht und etwas Kresse oben drauf

Foto via Pixabay

Im Zentrum von Barceloneta, mit vielen kleinen Gassen und tollen Ecken, die es zu erkunden gibt, befindet sich La Cova Fumada oder „Die rauchende Höhle“. Eine einladende Bodega, voller Arbeiter und eine tolle Option für alle, die Fisch mögen. Hier serviert man hausgemachte bombas (Fleisch und Kartoffelbälle), morcilla (Blutwurst) und frischen Fisch vom Hafen. Komm lieber etwas früher, denn das Restaurant wird gegen Ende des Tages ziemlich voll.

La Bombeta

La Bombeta heißt so viel wie „kleine Bomben“ und ist ein traditionelles katalanisches Restaurant durch und durch. Viele Einheimische und Touristen treffen sich hier an der Bar, um die leckeren Köstlichkeiten zu probieren. Mache dich auf einen Turm aus Tellern gefasst, der sich vor dir aufstapeln wird, denn hier gibt es einfach zu viel zu probieren.

Ähnlicher Artikel: Wo kann man in Barcelona koscher essen?

Doner Kebab 1881

Der Bezirk Raval wird eher selten in den Reiseführern erwähnt und so finden sich hier relativ wenig Touristen, denn hier leben Einheimische neben einer großen Anzahl an Einwanderern. Das führte dazu, dass sich hier viele hervorragende Curry Restaurants, Kebabs, Second Hand Läden und eine künstlerische Bewegung entwickelt haben. Doner Kebab 1881 serviert vorzügliche Kebabs mit knusprigem, frischem Salat und Fleisch, dass genauso schmeckt, wie es schmecken soll. Hier trifft man oft Einheimische, die nach Partys noch Hunger haben, denn hier isst man für wenig Geld.

Blai Tonight

Arm eines Kellners der einen flachen weissen Teller mit Baguette und Tomate und einen tiefen Teller mit Salat in einem Restaurant hält

Foto via Pixabay

Blai Tonight befindet sich im Bezirk Poble Sec, auf der mit Bars und Restaurants gefüllten Straße Carrer Blai. Hier bekommt man Pinxos, eine baskische Spezialität und definitiv ein Ort um Freunde mitzubringen. Das Bier kommt von Moritz, der berühmtesten Brauerei Barcelonas und jeder Pinxo kostet 1€. Am Ende werden alle verbrauchten Stäbchen gezählt und der Preis berechnet. Hier verlässt niemand das Restaurant mit leerem Bauch, aber dafür vielen neuen Geschichten.

Casa Lucio

In der Nähe von Poble Sec, dem aufstrebenden Nightlife Bezirk Barcelonas, befindet sich Casa Lucio. Nicht sehr kostengünstig, aber dafür umso leckerer, denn hier findet man authentisches spanisches Essen. Ein kleines Restaurant voller älterer Herren, die für noch mehr Authentizität sorgen. Falls du nicht weisst, was du hier essen sollst, dann lasse dich einfach vom Koch überraschen und schlage dir den Bauch voll.

Ähnlicher Artikel: Französische Gastronomie in Barcelona

Taverna de Llesca

Im wohl katalanischsten Bezirk Barcelonas, Gràcia, befindet sich die Taverna de Llesca. Ein perfektes Beispiel für pure katalanische Küche, mit vielen Einheimischen, die zum Mittagessen einen Platz suchen. Unsere Empfehlung hier ist die gegrillte Artischocke und ein super Menü für nur 10€. Die Kellner sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Cal Pep

Hände eines Kochs mit dünnen Gummihandschuhen bei der Vorbereitung kleiner Salate auf verschiedenen kleinen weissen Tellern

Foto via Pixabay

Hier bleiben keine Wünsche offen, denn Cal Pep serviert hochwertige Tapas, die eine Geschmacksexplosion in deinem Mund auslösen wird. Neben Einheimischen, trifft man hier auch eine eher internationale Szene an, denn Cal Pep bietet eine Vielzahl an futuristischen Tapas, die nichts mit denen im restlichen Bezirk von El Borne zu tun haben. Da das Restaurant so beliebt ist, sollte man sich auf längere Wartezeiten einstellen und ein wenig eher zum Abendessen erscheinen. Auch wenn man oft an der Bar einen Platz ergattert, um sich die Wartezeit mit einem Glas Wein zu verschönern, so kann das lange Warten doch ganz schön ermüdend werden. Sei außerdem auf eine etwas höhere Rechnung gefasst. Trotzdem solltest du dir dieses hochwertige Restaurant auf keinen Fall entgehen lassen.

Hat du einen Geheimtipp für uns?

Über den Autor

Susann

Susann Heymann ist eine leidenschaftliche deutsche Schreiberin mit besonderem Interesse an Mode.

Hinterlasse einen Kommentar