blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Tradition

Mit der Tramvia auf den Tibidabo

Aussicht auf Barcelona mit dem bunten Riesenrad des Tibidabo Vergnügungsparks
Geschrieben von Uli

Wer seinen Urlaub in Barcelona plant, sollte auf alle Fälle einen Besuch auf den Hausberg Tibidabo im Bezirk Sarrià-Sant Gervasi mit einplanen. Mit seinen 520 Meter ist der Tibidabo der höchste Berg der Collserola-Bergkette und schon alleine wegen dem atemberaubenden Ausblick lohnt sich ein Ausflug auf den Gipfel. Um auch die Anfahrt zu einem Abenteuer zu machen sollte man auf die historische Tramvia zurückgreifen.

An der Endstation der U-Bahn L7 Avinguda del Tibidabo, kann man in die historische Tramvia Blau, in die blaue Straßenbahn einsteigen. Die Tramvia Blau war lange Zeit die einzige Straßenbahn in Barcelona und ist heute noch ein absolutes Spektakel. In diesem Artikel von ShBarcelona dreht sich heute alles um die Geschichte der blauen Straßenbahn.

Ähnlicher Artikel: Entdecke das Vall de Núria

Die historische Tramvia

Die blaue Strassenbahn von Barcelona an einer Haltestation

Foto via Pixabay

Die Tibidabo-Straßenbahn wurde am 29. Oktober 1901 auf den Tibidabo eingeweiht. Gleichzeitig wurde auch die Seilbahn eröffnet, mit der die Besucher die Möglichkeit haben hoch zum Freizeitpark zu fahren.

Die kleine blaue Straßenbahn, ist ein sehr beliebtes Transportmittel in Barcelona. Ihr romantisches und antikes Erscheinungsbild kombiniert mit den freundlichen Fahrern machen den Ausflug zu einem einzigartigem Erlebnis.

Die Straßenbahn durchquert eine der wohlhabendsten Gegenden Barcelonas und  man kann die grüne Umgebung und den Blick auf herrliche Häuser und Villen genießen. Die Fahrt dauert ungefähr sieben Minuten und oben angekommen wird man mit einem wunderschönen Blick auf die Stadt belohnt.

Mit der Seilbahn den Gipfel erklimmen

Aussicht auf grüne Berge vom Gipfel des Collserola

Foto via Pixabay

Aber noch ist man nicht am Gipfel angekommen. Um nach ganz oben zu gelangen muss man den Weg bis auf die Spitze des Berges mit dem Funicular del Tibidabo (der Seilbahn) fortsetzen.  Die Fahrtzeiten des Funicular sind an die Öffnungszeiten des Tibidabo Freizeitparks gebunden.  Auf dem Gipfel angekommen findet man den kleinen aber feinen Freizeitpark. 1889 errichtet stammen viele der Attraktionen noch aus dieser Zeit, was dem Park seinen besonderen Charme verleiht. Man darf also keine nervenaufreibenden und ultramoderne Attraktionen erwarten, aber eine Fahrt mit dem Riesenrad lohnt sich um gesamt Barcelona im Blick zu haben.

Wem der Besuch eines Freizeitparks nicht unbedingt zusagt, der kann die Kirche besichtigen oder den 1806 erbauten Temple del Sagrat Cor einen Besuch abstatten.

Ähnlicher Artikel: Ausflüge nicht mehr als 100 km von Barcelona entfernt 

Ausflug ins Grüne

Langweilig wird bestimmt keinen auf dem Hausberg Tibidabo. Er eignet sich zum spazieren im Grünen, um die Aussicht auf das einzigartige Barcelona zu genießen, eine Fahrt mit der Seilbahn zu wagen und in eine andere Zeit mit der Tramvia Blau einzutauchen. Es ist zwar ein wenig teurer als die Standardroute mit dem Bus, aber die fast schon zauberhafte Fahrt ist ein unwahrscheinlich schönes und unvergessliches Erlebnis und loht sich allemal.

Die Abfahrtszeiten und Stationen sind im Internet zu finden.

Bist du schon mal mit der blauen Straßenbahn auf den Collserrolagipfel gefahren?

Über den Autor

Uli

Uli liebt es verschiedene Städte zu entdecken, aber sie hat bisher noch keine zweite gefunden wie Barcelona.

Hinterlasse einen Kommentar