blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona castellano   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona english   blog shbarcelona
Freizeit und kultur

San Joan: Wenn die kürzeste Nacht des Jahres zur längsten wird

Geschrieben von Uli

San Joan: Wenn die kürzeste Nacht des Jahres zur längsten wird Am 24. Juni gibt es in Barcelona gleich zwei Dinge zu feiern: Einerseits die Sommersonnenwende und andererseits den Schutzheiligen Kataloniens San Joan. Die Johannisnacht wird hier schon am 23. Juni ausgiebig zelebriert, da der 24. ein Feiertag und somit arbeitsfrei ist. Also wird die kürzeste Nacht des Jahres schon am 23. Juni alljährlich gefeiert und Barcelona verwandelt sich zu einer einzigen riesigen Partystadt.

Barcelona on Fire

 Photo credit: laveupv.com via Visual Hunt / CC BY-NC-SA

Photo credit: laveupv.com via Visual Hunt / CC BY-NC-SA

Alle die es ruhig mögen, sind in dieser Nacht fehl am Platz. Die Nacht ist laut und mit der Dämmerung werden schon die ersten Knaller und Feuerwerke abgeschossen. In der ganzen Stadt werden Freudenfeuer und Feuerwerke veranstaltet und das wirklich überall!  In fast allen größeren Clubs und Bars wird die Sommernacht oder die Sant Joan-Party gefeiert. In jedem Stadtteil findet man  bis zum Morgengrauen Partys und Veranstaltungen im Freien.

Gefeiert wird in jedem Stadtteil

 Photo credit: Roger Green via Visualhunt.com / CC BY-SA

Photo credit: Roger Green via Visualhunt.com / CC BY-SA

In den verschiedenen Stadtteilen Barcelonas gibt es alle möglichen Varianten von Essen und Trinken und lauter Musik. Heiß her geht es in dem Barrio Barceloneta, wo jedes Jahr Feuerschlucker mit heißen Einlagen das Publikum entertainen, außerdem werden auch am Strand allerlei Getränke ausgeschenkt und auch hier ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Wenn wundert es da, dass sich die Menschen wie Sardinen den Festivitäten der Johannisnacht hingeben. Der Platzmangel gehört dazu und trägt zum Charme der kürzesten Nacht in Barcelona bei. Das Fest ist eigentlich in ganz Europa keinem unbekannt, aber nirgends wird diese Nacht bis zum Umfallen gefeiert wie in der katalanischen Hauptstadt. Es ist das Fest des Jahres und dabei sein ist alles.

Am Feiertag

 Photo credit: MiquelGP54 via VisualHunt / CC BY-NC-ND

Photo credit: MiquelGP54 via VisualHunt / CC BY-NC-ND

Am eigentlichen Tag des heiligen Joan herrscht totenstille in Barcelona. Die Stadt scheint wie ausgestorben und man sieht kaum Menschen, geschweige denn Autos auf den Straßen. Selbst ein Taxi zu finden fällt hier schwer. Die Geschäfte haben geschlossen und auch viele Bars ruhen sich von den Strapazen der vergangenen Nacht aus. Nur die Stadtreinigung geht brav ihrer Arbeit nach und beseitigt die Spuren der turbulenten Nacht. Erst am Abend kommen die Menschen wieder aus ihrem Bett und die Stadt beginnt wieder zu leben, ein bißchen langsamer und ruhiger als sonst, aber dafür ist der Feiertag schließlich da, um sich zu erholen und das kann man am besten auf einer der Terrassen der unzähligen Bars in Barcelona.

Einen besonderen Tipp wo man am Besten feiern sollte gibt es nicht, da es so gut wie unmöglich ist den Partys zu entkommen oder dise gar zu verpassen. Am besten man wechselt die Orte und lässt auf keinen Fall den Besuch am Strand aus.

Bewerte diese Nachricht

Über den Autor

Uli

Uli liebt es verschiedene Städte zu entdecken, aber sie hat bisher noch keine zweite gefunden wie Barcelona.

Hinterlasse einen Kommentar