blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Wohnen in Barcelona

Die 10 wichtigsten Regeln der Nachbargemeinschaften für ein zivilisiertes Zusammenleben

eine ältere Frau die sich an einem weißen Gartenzaun festhält um sich ihre grüne Hose zurechtzurücken
Geschrieben von Jacqueline

Entdecke unsere Wohnungen

Das Wohnen in einem Gebäude mit Nachbarn ist manchmal eine komplizierte Sache. Damit aber alle gut miteinander auskommen, muss es bestimmte Regeln des Zusammenlebens in der Nachbarschaft geben, die eingehalten werden müssen. 

Wie bei jeder Familie ist auch jede Nachbarschaftsgemeinschaft anders, das heißt, jeder Block stellt seine eigenen Regeln für das “Zusammenleben” auf, vorausgesetzt sie verstoßen nicht gegen das Gesetz. 

Aber, in diesem Beitrag von ShBarcelona wollen wir dir die 10 wichtigsten Regeln erklären, die jeder gute Nachbar einhalten sollte, um in Frieden und Harmonie mit seinen Hausgenossen zu leben. 

Bist du sicher das du alle befolgst? Werden einige deiner Rechte in deiner Gemeinschaft nicht respektiert? Fehlt es in eurer Hausgemeinschaft an Kommunikation? In diesem Fall ließ bis zum Ende und lerne diesen Dekalog der wichtigsten Regeln des Zusammenlebens kennen, um friedlich und zivilisiert zu wohnen.

  • diebstahlversicherung für mieter in barcelona

 

Horizontales Eigentumsrecht

Bevor wir in das Thema eintauchen, ist zu beachten, dass es ein horizontales Eigentumsrecht (Ley de la Propiedad Horizontal) gibt, welches die Rechte und Pflichten der Eigentümer definiert. 

Aber auch die Zuständigkeiten der Bewohnerbeiräte, die Besetzung der Ämter und weitere wichtige Richtlinien für das Leben in einer WEG.

ein Straßenfest wo gerade alle Nachbarn zusammen sitzen, essen und sich angeregt unterhalten

Foto via Pexels

Kennst du ShBarcelona?

Errichtungstitel

Das horizontale Eigentumsgesetz schreibt auch vor, dass alle Gemeinschaften eine Teilungserklärung (Título Constitutivo) haben müssen. Das heißt, die Urkunde, mit der das horizontale Eigentum selbst formalisiert wird. 

In diesem Título Constitutivo wird der sehr wichtige Beteiligungsanteil festgelegt, d.h. was die Wohnung oder das Grundstück im Verhältnis zum Gesamtwert des Gebäudes als Ganzes wert ist.

Darüber hinaus grenzt der Errichtungstitel des horizontalen Eigentums die Bereiche des Grundstücks ab, die zur gemeinsamen Nutzung und die Bereiche, die zur privaten Nutzung bestimmt sind. Also auch, wer im Schadensfall für die Reparatur verantwortlich ist.

Ähnlicher Artikel: Wie überlebt man die Eigentümerversammlungen in Barcelona?

Gemeinschaftsstatuten

Ein weiteres Dokument sind die Statuten der Nachbargemeinschaft. Aber in diesem Fall ist das Dokument freiwillig, nicht alle Blöcke verfügen darüber. In der Regel enthält dieses Schreiben Verpflichtungen bezüglich Versicherungen, Reparaturen und Wartungsarbeiten an der Fassade und dem Rest des Gebäudes.

Wer zahlt für extra Kosten der Terrasse? Wer muss den Innenhof des Nachbarn im Erdgeschoss reinigen? Dies sind Fragen, die durch die Überprüfung des Errichtungstitels und der Statuten der Gemeinschaft gelöst werden können und die Teil der Regeln des Zusammenlebens der Community sind.

Interne Regeln oder Vorschriften

Schließlich legt das horizontale Eigentumsrecht fest, dass jede Eigentümergemeinschaft interne Regeln aufstellen kann. Mit anderen Worten, dass die Eigentümer Regeln festlegen, wie z. B. die Zeit, zu der der Pool geöffnet wird oder wann das Gartentor geöffnet wird, unter anderem.

Um Änderungen an diesen Regelungen vorzunehmen, ist jedoch ein mehrheitliches Votum in einer Eigentümerversammlung erforderlich.

Luftaufnahme von mehreren Einfamilienhäusern in einer Urabanisation

Foto via Unsplash

Du suchst eine neue Wohnung in Barcelona?

10 Grundregeln des Zusammenlebens, die du in deiner Wohngemeinschaft einhalten solltest

Nachdem wir nun wissen, welche Gesetze und welche Dokumente unser Verhalten bestimmen, werfen wir einen Blick auf die 10 Regeln des Zusammenlebens in der Nachbargemeinschaft.

1. Pflege die Gemeinschaftszonen

Die Nutzung der Gemeinschaftszonen ist ein heikles Thema, das immer wieder zu Streitigkeiten führt. Schließlich sind dies die am meisten gemeinsam genutzten Bereiche eines Blocks und jeder möchte sie auch genießen können. 

Lass deinen Müll nicht auf dem Parkplatz liegen und blockiere keinen Flur mit einem Fahrrad oder Kinderwagen.

📌 Lass deinen Müll nicht auf dem Parkplatz liegen und blockiere keinen Flur mit einem Fahrrad oder Kinderwagen.

2. Bezahle deine Beiträge

Der Gemeinschaftsbeitrag ist der Beitrag, der dazu dient, das Gebäude in gutem Zustand zu erhalten. Wenn diese nicht rechtzeitig bezahlt werden, sind Missverständnisse und Probleme vorprogrammiert.

📌 Der andere Teil der Eigentümer kann einen betreffenden Eigentümer verklagen, wenn er die Zahlung der Gemeinschaftsgebühren eingestellt hat.

3. Respektiere die Ruhezeiten deiner Nachbarn

Dies ist eine der wichtigsten Regeln jeder Nachbargemeinschaft. Ein sehr wichtiger Punkt in jeder Gemeinschaft, lauter und unnötiger Lärm in der Nacht sollte vermieden werden. Du solltest diese Geräusche tagsüber vornehmen, von 8:00 Uhr morgens bis 10:00 Uhr abends.

Das Verschieben von Möbeln, laute Musik oder Singen in den frühen Morgenstunden ist vielleicht nicht das Ratsamste, wenn du einen Mindeststandard des Zusammenlebens mit deinen Nachbarn respektieren willst.

📌  Nutze den Tag, um Möbel in deinem Haus zu verrücken. Du könntest auch dem Nachbarn unter dir vorher bescheid sagen, um Konfrontationen zu vermeiden.

4. Du solltest die Integrität des Mobiliars respektieren

Genauso wie du die Gemeinschaftsbereiche respektieren musst, hast du auch keine Befugnis, die Möbel zu verändern oder auf eigene Faust Renovierungen an der Außenseite deines Wohnobjektes vorzunehmen. 

📌  “Darf ich an meiner Wohnung Werbeschilder anbringen?” Ohne die Zustimmung des Vorstandes darfst du auch an der Fassade oder dem Balkon nichts verändern.
eine Großstadt mit vielen Nachbarschaftsgemeinden

Foto via Unsplash

5. Stell dich deinen neuen Nachbarn vor

Egal, ob du ein neuer Hausbesitzer oder ein Mieter bist, der gerade erst eingezogen ist, stelle dich bei deinen unmittelbaren Nachbarn vor. Lerne sie kennen und sprich mit ihnen.

📌  Nachbarn sind die am nächsten stehenden Personen, die dir bei einem Notfall in deinem Haus zu Hilfe kommen können, daher ist es in deinem besten Interesse, dich gut mit ihnen zu verstehen.

6. Der Präsident ist nicht der Sheriff der Community

Das Gesetz verpflichtet den Präsidenten, für die Dauer seiner Amtszeit der gesetzliche Vertreter des horizontalen Vermögens zu sein. Daher muss diese Person sich um den guten Zustand der Gemeinschaft kümmern, was aber nicht bedeutet, dass sie alle Konflikte alleine lösen muss, noch dass sie ihre Meinung über die der anderen Eigentümer stellen wird.

📌 Die Vorsitzenden der Eigentümergemeinschaften können verlangen, dass für die Nachbarn lästige Tätigkeiten eingestellt werden, die Zahlung von Schulden auf gerichtlichem Wege verlangen oder die Eigentümerversammlung einberufen und leiten.

7. Behalte immer eine konstruktive Haltung des Dialogs bei

Ein konstruktiver Dialog ist die Basis für eine dauerhafte Beziehung. Nimm also an Besprechungen teil mit dem Ziel, Probleme durch Gespräche und Argumentationen zu lösen. Deine Versammlungskollegen sind deine Nachbarn und du wirst sie jeden Tag sehen, daher ist es nicht empfehlenswert, eine schlechte Atmosphäre zu schaffen.

📌 Eigentümerversammlungen finden für gewöhnlich am späten Nachmittag statt und jeder ist nach einem langen Arbeitstag müde, also sei geduldig und bleib ruhig.

8. Gieße deine Pflanzen nicht zu irgendeiner Tageszeit

Es scheint banal, ist es aber nicht. Die Pflanzen sollten nachts gegossen werden. Falls du einen Balkon mit Ausrichtung auf die Straßenseite hast, machst du nicht nur deine Nachbarn sondern auch die Leute, die auf dem Bürgersteig gehen, nass, wenn du tagsüber gießt! Vorsicht!

9. Beschädigung durch einen Nachbarn

Verursacht ein Nachbar einen Schaden, muss dieser die Folgen tragen, indem er ihn entweder ersetzt oder aus eigener Tasche bezahlt. Es gibt auch Community-Versicherungen, die sich um diese Konflikte kümmern.

10. Interne Regeln für Haustiere

Haustierbesitzer sollten jederzeit die Kontrolle über ihren Zwei- oder Vierbeiner haben. Nicht nur, dass er nicht wegläuft, sondern auch, dass er nicht zu laut bellt oder sich in den Gemeinschaftsbereichen des Gebäudes erleichtert.

📌 Nicht alle Hausgemeinschaften akzeptieren Haustiere, es wird dringend empfohlen, vorher sowohl bei der Immobiliengesellschaft als auch bei den anderen Eigentümern nachzufragen.

Du bist Eigentümer und hast Probleme mit deinen Nachbarn?

Wir von ShBarcelona wissen, dass es manchmal schwierig ist, diesen Punkt der Balance in der Gemeinschaft der Nachbarn zu finden. Daher werden die Eigentümer, die nicht in Spanien ansässig sind und nicht an diesen Versammlungen teilnehmen können, weil sie sich außerhalb des Landes befinden, von einem unserer Manager repräsentiert um seine Interessen in diesen Situationen vertreten.

Hast du noch Fragen zu den Verhaltensregeln des Zusammenlebens in der WEG? Wenn du zu diesem Dekalog der Regeln des Miteinanders neue hinzufügen möchtest, hinterlasse sie in den Kommentaren!

Über den Autor

Jacqueline

In der Mathematik fand ich ein wenig Wahrheit, in der Literatur Weisheit, in der Malerei Schönheit, in der Musik jedoch das ganze Leben.

Hinterlasse einen Kommentar

four + six =