blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Empfehlungen

Barcelona – Die besten Insidertipps

Geschrieben von Alice

Die Hauptstadt Kataloniens hat in jeder Hinsicht viel zu bieten. Egal ob du kulturelle, sportiliche oder musikalsche Aktivitäten suchst hier wirst du problemos zahlreiche Events jeder Art finden. Trotzdem wollen wir von ShBarcelona dir heute in diesem Artikel einige Insidertipps geben, damit du deinen Aufenthalt in der Kreisstadt voll ausnutzen kannst.

Bicing ist das Beste

Foto von Jerzy Górecki via Pixabay

In Barcelona unterwegs zu sein ist dank den gut vernetzten öffentlichen Verkehrsmitteln ziemlich einfach. Nichtsdestotrotz ist das Fahrradleihsystem für Einwohner ausgezeichnet, extrem günstig (47.60 € jährlicher Mitgliederbeitrag) und eine sehr angenehme Art von A nach B zu kommen. Die erste halbe Stunde ist immer kostenlos; danach kostet jede halbe Stunde 0.74 €. Alles, was man zur Registrierung braucht, ist ein spanisches Bankkonto, eine Kreditkarte und eine NIE (número de identidad de extranjero – Ausländeridentifikationsnummer) und man kann sich entweder in deren Büro oder hier online registrieren.

Nie mehr Eintritt für einen Club bezahlen

Clubbing wird in Barcelona groß geschrieben, vor allem rund um die Placa Reial. Meistens muss man ein bisschen was bezahlen, aber es gibt eine gute Möglichkeit, dem aus dem Weg zu gehen. Man muss früh hin (zwischen 23 Uhr und Mitternacht) und einen der Promoter nett fragen, wo es in dieser Nacht kostenlos ist, dann braucht man keinen Eintritt zu bezahlen. Ausserdem gibt es jeden Sonntag kostenlose Parties im Mac Arena Mar Beachclub und im Apolo (nähe dem Parallel) von 18 – 03 Uhr, beide sehr zu empfehlen.

Ähnlicher Artikel: Die besten Tipps rund um Montjuïc

Einen guten Strand finden

Foto von Amalia Otet via Pixabay

Während der Sommermonate ist der Strand ein beliebter Treffpunkt, der auch mal etwas überlaufen und dreckig werden kann. Trotzdem gibt es immer noch genug schöne Fleckchen dort. Wenn man nach Poblenou geht und der Rambla de Poblenou bis zum Meer folgt, trifft man auf ein hervorragendes Stück Sandstrand zum Relaxen. Neben dem W Hotel gibt es auch eine tolle Stelle mit einer hervorragenden Bar, und Abenteuerlustige können auf der Suche nach einer atemberaubenden Aussicht auf die Stadt und einem abgeschiedenen Plätzchen unter der Barriere hindurch auf den Wellenbrecher klettern, der aus Zementblöcken besteht.

Ähnlicher Artikel: Entdecke Barcelona mit knappen Budget

Geplant einkaufen

In Barcelona gibt es keine 24-Stunden-Shop-Kultur und es kann oft passieren, dass man etwas kaufen möchte, aber nichts geöffnet hat. Unter der Woche gibt es eine lange Mittagspause von 14 – 17 Uhr, während der viele Läden geschlossen haben, und sonntags haben die meisten Läden gar nicht erst geöffnet, auch Kioske nicht. Das Einkaufen ausserhalb dieser Zeiten zu planen macht das Leben auf jeden Fall leichter.

Aussichtspunkte

Foto von Roman Grac via Pixabay

Es gibt ein paar Hotelterassen mit toller Aussicht auf Barcelona, viele davon mit Swimming Pool, wie zum Beispiel  Hotel Casa Fuster oder H1898’s Isabela Terrace. Wer es lieber natürlicher mag, für den gibt es den Bunkers del Carmel, einen alten Flakbunker aus der Bürgerkriegszeit mit spektakulärer Aussicht auf die Stadt – ein toller Ort für ein Picknick oder ein Date. Dazu muss man mit der Metro bis Alfons X fahren (L4 – gelbe Linie) und dann zu Fuß gehen oder den Bus Nr. 24 oder 28 neben, der knapp unterhalb des Gipfels hält.

*Titelbild von Joaquin Aranoa via Pixabay

Hast du mehr Insidertipps für Barcelona?

Über den Autor

Alice

Eliane ist ein Traveller, eine Feinschmeckerin, eine Schreiberin und eine Kunstliebhaberin.

Hinterlasse einen Kommentar