blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona castellano   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona english   blog shbarcelona
Geschäftliches

Wie man in Barcelona Arbeit findet und seine NIE-Nummer bekommt

Geschrieben von Alice

So wunderbar und aufregend es ist in Barcelona Fuß zu fassen, so gibt es auch einige bürokratische Hürden zu überwinden, bevor man sich hier als legaler, erwerbsfähiger, steuerpflichtiger Einwohner niederlassen kann. Ich hoffe, dass dieser Leitfaden hilft, den frustrierenden Trial and Error Prozess zu vermeiden, den ich und viele andere durchmachen mussten, als wir frisch hier ankamen und einen Job in Barcelona suchten. Auf jeden Fall ist es leichter seine Dokumente zu bekommen, wenn man EU-Bürger ist. Trotzdem ist es nicht ganz einfach, und man sollte sich nicht der verlockenden Illusion hingeben, dass man einfach so mit nicht viel mehr als seinem Pass in der Hand einen Job antreten kann.  Da wir das nun geklärt haben, werden wir von ShBarcelona versuchen, den Prozess so klar wie möglich zu erläutern.

Ähnlicher Artikel: Notare in Barcelona

Wie und wo bekommt man seine NIE

Zu aller erst muss man sich eine NIE besorgen. Die NIE ist eine Identifikationsnummer für Ausländer und eine essentielle Voraussetzung für jeden, der in Spanien legal arbeiten möchte. Auch für andere elementare Dinge braucht man die NIE, wie zum Beispiel, um Steuern zu bezahlen, ein Bankkonto zu eröffnen, für Gehaltszahlungen, um über Zeitarbeitsfirmen zu arbeiten, ein Geschäft zu gründen, sich im Sozialwesen zu registrieren und um Sozialleistungen zu beziehen. Der Prozess und die Örtlichkeit scheinen sich in den letzten Jahren einige Male geändert zu haben und es zirkulieren einige Informationen, die nicht mehr aktuell sind. Hier die aktuellste Information: Zuerst braucht man einen Termin beim Officina de Extranjeros. Im Drop-Down-Menu “Barcelona” auswählen und dann auf “Certificados EU” klicken. Achtung, es kann sein, dass man mehrere Wochen auf einen Termin warten muss. Das Oficina de Extranjeros liegt an der C/Rambla de Guipúscoa 74 im Sant Marti Distrikt und ist nur ein paar Schritte von der Metrostation entfernt (L1 – Sant Marti). Was man braucht: Den Pass und zwei Kopien davon, sowie die erforderliche Dokumentierung des Status in Spanien (Student, Arbeitnehmehmer usw.).

Foto von cloudhoreca via Pixabay

Jeder EU-Bürger kann nur mit seinem Pass eine drei Monate gültige NIE bekommen. Für eine NIE, die länger als drei Monate gültig ist, braucht man situationsabhängig zusätzliches Beweismaterial. Wer zum Beispiel zum Arbeiten nach Barcelona kommt, muss einen Beweis dafür erbringen. Andernfalls muss man beweisen, dass man als Student eingeschrieben ist und/oder genügend finanzielle Mittel besitzt, die das Überleben sichern. Auf der Website gibt es eine Liste der benötigten Dokumente. Aus diesem Grund halte ich es nicht für ratsam, die Jobsuche aufzuschieben, bis man die NIE hat. Besser ist es, früh auf Jobsuche zu gehen und parallel einen NIE-Termin zu vereinbaren. So wurde einem dann hoffentlich zum Zeitpunkt des Termins bereits ein Arbeitsvertrag angeboten, den man dann beim Termin nutzen kann, um eine permanente NIE zu erhalten.

Sobald alle Formulare korrekt ausgefüllt sind, bekommt man einen Zahlschein über ca. 10.60 € Gebühren, die man bei einer Bank begleichen muss. Kleiner Ratschlag: Es kann sein, dass man von der Bank abgewiesen wird, jedenfalls ist mir das passiert, mit der Begründung, dass man dort kein Bankkonto besitzt (obwohl man zur Eröffnung eines Bankkontos ja eben erst einmal eine NIE braucht!). Wem das passiert, der soll sein Glück bei einer anderen Filiale versuchen, bis er eine gefunden hat, die das Geld dankend annimmt und den Zahlschein abstempelt. Mit dem abgestempelten Zahlschein muss man dann zurück zum Amt, damit der Prozess abgeschlossen und eine NIE-Nummer erteilt werden kann. Trotzdem muss man nach etwa einer Woche noch einmal vorbei kommen, um das offizielle Dokument abzuholen, eine kleine Karte, die man problemlos in der Brieftasche bei sich haben kann. Man sollte sie bloß nicht verlieren, sonst muss man eine kleine Gebühr bezahlen, um sie zu ersetzen.

Ähnlicher Artikel: Wie man in Barcelona Leute kennenlernt

Nicht aus der EU stammende Ausländer

Im Allgemeinen ist der Prozess für nicht aus der EU stammende Ausländer komplizierter und länger und es empfiehlt sich, mit der spanischen Botschaft im Heimatland Kontakt aufzunehmen, um mehr Informationen zu bekommen. Man muss zum NIE-Termin die declaración de entrada oder irgendein anderes Dokument mitbringen, das beweist, dass man auf legalem Weg in das Land eingereist ist.

Arbeit finden in Barcelona

Foto von loufre via Pixabay

Auf Grund der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der vielen Einwanderer ist es nicht gerade leicht, einen annehmbaren Job in Barcelona zu finden. Aber es kommt darauf an, was man genau sucht und welche Fähigkeiten und Erfahrung man mitbringt. Gut Spanisch und/oder Catalan zu sprechen erweitert auf jeden Fall die Möglichkeiten. Wer diese sprachlichen Fähigkeiten nicht besitzt, kann zum Beispiel Englischunterricht geben, es gibt viele Orte und Menschen, die in Barcelona Englischlehrer suchen. Es gibt jeden Monat zahlreiche TEFL-Kurse in Barcelona, wo man nicht nur ein TEFL-Zertifikat bekommt, sondern auch neue Leute kennenlernt und Unterstützung bei der Jobsuche bekommt. Wer muttersprachlich Englisch spricht, hat einen riesen Vorteil bei der Suche nach TEFL-Jobs. Eine andere Möglichkeit ist es, in einem Call Center zu arbeiten, da viele Firmen spezifisch nach Angestellten suchen, die Englisch und/oder andere europäische Sprachen sprechen. Dies kann zumindest eine gute Möglichkeit sein, regelmäßige Arbeit und ein regelmäßiges Einkommen zu bekommen, während man sein Spanisch aufpoliert. Andere Jobs wie Aupair, Jobs in Bars und Läden sowie Flyern sind in Barcelona relativ leicht zu finden. Spezialisierte oder karriereorientierte Jobs zu finden kann hingegen schwieriger werden. Aber es gibt sie, es ist nur eine Frage von Hartnäckigkeit und Proaktivität beim Suchen.

Jobsuche in Spanien im Internet

Foto von gerald via Pixabay

Es gibt zahlreiche Websiten für die Jobsuche in Barcelona und in Spanien. Infojobs und Loquo sind gut für allgemeine Stellenanzeigen, während andere wie Lingobongo Stellen für Englischlehrer ausschreiben.

Personalvermittlung in Barcelona

Wer es vorzieht, jemand anderes nach Jobs suchen zu lassen, kann sich bei einer Personalvermittlung anmelden, wovon es in Barcelona einige gibt.

Firmen direkt ansprechen

Hat man eine Firma im Kopf, sollte man nicht schüchtern sein und sie direkt kontaktieren, sei es über E-Mail, Telefon, oder indem man persönlich dort für ein Gespräch und/oder um den Lebenslauf abzugeben vorbei geht. Nicht vergessen: In Spanien ist die direkte Ansprache im Allgemeinen nicht verpönt!

*Titelbild von StartupStockPhotos via Pixabay

Erzähle uns bitte von deinen Erfahrungen bezüglich diesem Thema!

Bewerte diese Nachricht

Über den Autor

Alice

Eliane ist ein Traveller, eine Feinschmeckerin, eine Schreiberin und eine Kunstliebhaberin.

Hinterlasse einen Kommentar