blog shbarcelona català   blog shbarcelona français   blog shbarcelona français   blog shbarcelona english   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona russian   blog shbarcelona   blog shbarcelona
Freizeit und kultur

Das Forum Romanum Barcelonas

Geschrieben von Uli

Nein es handelt sich hier nicht um einen Tippfehler. Nicht nur in der ewigen Stadt Rom gibt es ein historisches Forum Romanum, auch in der katalanischen Hauptstadt befindet sich ein gigantisches Monument der Römer. Natürlich nur Reste des ehemaligen Forums, aber eine beachtliche Ausgrabung, die es sich zu besuchen lohnt.

Da wo heute das einzigartige Barcelona liegt, gab es vor mehr als 2000 Jahren eine römische Siedlung. Die Gründung der Stadt Barcino geht auf den ersten römischen Kaiser Augustus zurück. In diesem Artikel von ShBarcelona erzählen wir euch heute mehr über die Geschichte der Kreisstadt.

Ähnlicher Artikel: Die letzte Reise: Besuch auf dem Friedhof Montjuïc

Augustustempel

 Photo credit: Richardzinho via VisualHunt.com / CC BY-NC-SA

Foto von Richardzinho via Visual Hunt

Der Tempel der römischen Kolonie Barcino wurde im 1. Jahrhundert vor Christus zu Ehren des Kaisers Augustus erbaut und stand im Forum inmitten der wichtigsten städtischen Gebäude der Römer.  Der Tempel triumphierte über der Stadt und konnte durch Treppen erreicht werden. Er demonstrierte die Macht der Römer und dessen Kaiser und wurde deswegen am höchsten Punkt der Stadt erbaut. Noch heute kann man die Reste der vier neun Meter hohe Säulen dieses Tempels betrachten, versteckt im Innenhof eines Wohnblocks im Carrer del Paradis.

Irgendwie hat man den Platz rund um die Ruinen des Tempels gebraucht und so wurden die wertvollen Säulen einfach mit in den Lebensraum eingebaut. Das ist genauso ungewöhnlich wie fantastisch. Die Steine des Forums wurden für andere Gebäude verwendet und irgendwie gerieten die Säulen des Tempels in Vergessenheit und wurden erst im 19. Jahrhundert, im Zuge von Bauarbeiten, wieder entdeckt und als historischer Fund gefeiert. Heute kann man die drei übergeblieben Säulen natürlich besichtigen und das völlig kostenlos, am besten man kombiniert das mit einer römischen Tour durch das antike Barcino und stattet dem Historischem Museum Barcelonas gleich mit einen Besuch ab.

Ähnlicher Artikel: Barcelonas Mythen und Legenden

Auf den Spuren der Römer im MUHBA

 Photo credit: Rafael del Pino via Visual hunt / CC BY-NC-SA

Foto von Rafael del Pino via Visual Hunt

Im Museu d’Història de la Ciutat taucht der Besucher in die Geschichte Barcelonas ab. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ausgestellt sind hier Ausgrabungen einer der größten Siedlungen der Antike, die jemals entdeckt wurde. Im Museum selbst wird man schon am Eingang von diversen Keramiken aus römischen Tagen begrüßt und begibt sich dann mit dem Lift hinab auf eine Zeitreise. Das Untergeschoss bietet dem Besucher ein einmaliges Erlebnis. Man kann auf römischen Straßen spazieren hindurch durch zahlreiche Ruinen von handwerklichen Betrieben. So findet man hier die Reste einer Färberei, Wäscherei, Geräte zur Weinherstellung und und und. Man wandelt durch die alten Stadtmauern des antiken Barcelonas und betritt die berühmten Badehäuser der Römer. Man ist umgeben von den beeindruckendsten Artefakten der Antike. Das Museum befindet sich direkt im Stadtzentrum am Plaça del Rei und hat das ganze Jahr geöffnet. Alle Infos und Wissenswertes findet man auf der Webseite.

Auf antiker Spurensuche

Nicht nur im Museum lassen sich Reste vergangener Tage finden. Rund um den Plaça Sant Jaume sind Wegweiser zu römischen Ruinen angebracht. Die Wegweiser führen einem zu antiken Staatsgebäuden und zu den Resten der Stadtmauern des antiken Bacinos. Am Plaça de Madrid befindet sich außerdem der Friedhof der Römer.

*Titelbild von Rafael del Pino via Visual Hunt

Warst du schon auf den Spuren der Römer in Barcelona?

Über den Autor

Uli

Uli liebt es verschiedene Städte zu entdecken, aber sie hat bisher noch keine zweite gefunden wie Barcelona.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar